DEHOGA Brandenburg e.V.

Schwarzschildstraße 94, 14480 Potsdamm
Fon 0331 / 86 23 68, Fax 0331 / 86 23 81
info​[at]​dehoga-brandenburg.de, www.dehoga-brandenburg.de

Mai 2024 - TourX Projektmeeting in Brüssel

Zeit für Analyse und Bewertung

Vom 22. -23. Mai 2024 trafen sich die Wissensdreiecke der im Projekt beteiligten Partner, um über das bisher Erreichte, die neuen Herausforderungen und die Herangehensweise bei der Projektumgebung zu diskutieren.

Gastgeber war der EVBB, dessen Büro direkt im Brüsseler Europaviertel liegt.

Die 2 Tage waren vollgepackt mit der Beurteilung des Projektfortschritts durch die Projektmanager der einzelnen Workpackages sowie der Diskussion der gegenwärtigen Aufgaben bei der Erstellung der Exzellenz-Toolbox.

Es sind die Ergebnisse der bisherigen Feldforschung und zugehörigen Umfragen, die jetzt die nächsten Schritte der Projektarbeit bestimmen werden.

In wenigen Wochen erreichen wir bereits die Halbzeit-Marke unseres Projekts und es liegen noch viele Aufgaben vor dem Projektteam. Es wurde intensiv darüber diskutiert, dass Auszubildende, Studierende, Lehrer und Ausbilder nunmehr proaktiv in die weitere Projektbearbeitung eingebunden werden müssen. Sie sind die Zielgruppen und sollen die Nutznießer der Projektergebnisse sein.

Das wurde auch auf der am 23. und 24. Mai stattfindenden Konferenz „EVENT 2024“ deutlich, an dem viele der TourX-Projektpartner teilnahmen.

Ob Qualitätsmanagement, Entwicklung von Lehrplänen oder Microcredentials, Projektmeeting und Konferenz boten vielfältige Möglichkeiten, die Standards für Exzellenz in der beruflichen Bildung mit dem TourX-Projekt zu vergleichen.

All das Gehörte und Diskutierte nun in die Projektarbeit in TourX einfliessen zu lassen, das ist die Herausforderung.

Branchentag „Gastro Brandenburg 2024“

Neues Imagevideo „Brandenburg – the next step in your career“ vorgestellt

Am 13.05.2024 fand der diesjährige Branchentag für das Brandenburger Gastgewerbe in Glashütte statt.

Organisiert durch den Förderkreis Gastgewerbe beim DEHOGA Brandenburg bot dieses Branchentreffen vielfältige Möglichkeiten, sich zu aktuellen Fragen, Trends und Angeboten der Aussteller auszutauschen.

In verschiedenen Branchen-Talks wurde über Nachhaltigkeit im Geschäft, über Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionen und über die Herausforderungen bei der Arbeitskräftegewinnung und Sicherung des Branchennachwuchses diskutiert.

Das TourX-Team des DEHOGA Brandenburg nutzte das Forum, um sich mit Personalverantwortlichen über die geplanten Praktikumsaustausche mit den anderen TourX-Partnerorganisationen zu verständigen.

Wir haben in den letzten Monaten oftmals erfahren, dass das Land Brandenburg für viele junge Fachkräfte aus Europa noch nicht als attraktiver Arbeitsort oder interessanter Platz für die berufliche Weiterbildung gesehen wird. Doch das Brandenburger Gastgewerbe hat viel zu bieten.

Daher werden wir bei unseren Erasmus+ Aktivitäten verstärkt die Attraktivität eines beruflichen Praktikums im Brandenburger Gastgewerbe verdeutlichen. Ein erster Schritt dazu ist die englischsprachige Version unseres Imagevideos „Brandenburger Gastlichkeit“, das zeigt, wie interessant und spannend ein Praktikum in Brandenburger Hotels und Restaurants sein kann.

Wer das Video ansehen will, klickt hier: https://brandenburg-hospitality.com

TourX im Bundesausschuss für Berufsbildung des DEHOGA Bundesverbandes vorgestellt (Kopie 1)

Der DEHOGA Brandenburg war Gastgeber der Frühjahrstagung 2024 des Bundesausschusses für Berufsbildung

Vom 6. bis 7. Mai 2024 fand im „Resort Mark Brandenburg“ in Neuruppin die Frühjahrstagung des Bundesausschusses für Berufsbildung beim DEHOGA Bundesvorstand statt.

Der Bundesausschuss für Berufsbildung ist zuständiges Gremium beim DEHOGA Bundesverband für den Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Mit Sachverständigen aus den Regional- und Fachbereichen sowie vom DEHOGA-Präsidium delegierten Fachleuten besetzt, garantiert er in dieser Zusammensetzung die Erörterung und Aufbereitung vielfältiger, branchenbezogener Problemstellungen, um den DEHOGA-Beschlussgremien die Entscheidung in oft schwierigen Sachfragen zu erleichtern.

Der DEHOGA Brandenburg konnte gegenüber den Teilnehmern der diesjährigen Frühjahrstagung den anderen DEHOGA-Landesverbänden seine Aktivitäten bei der weiteren Internationalisierung der Berufsausbildung vorstellen. Im Mittelpunkt standen insbesondere die Projekte TourX und HOGAVET.

Hotellerie und Gastronomie schaffen in Deutschland Arbeits- und Ausbildungsplätze und legen damit den Grundstein für erfolgreiche berufliche Karrieren.

Nachwuchsförderung ist Zukunftssicherung, denn die Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen.

Damit der Tourismus mit einer starken Hotellerie und Gastronomie weiter Jobmotor bleibt, müssen alle Akteure - Unternehmen, Schulen, Politik und Verbände - einen aktiven Beitrag leisten.

Mit der aktuellen TourX/HOGAVET-Kampagne „Brandenburg – Your next step in your career“ werben der DEHOGA Brandenburg, Ausbildungsbetriebe, engagierte Akteure sowie unsere TourX-Botschafter für Praktika im Brandenburger Gastgewerbe.

Das Video zur Kampagne finden sie unter: https://brandenburg-hospitality.com/

Erfolgreiches 1. Elbe-Elster-Tourismusforum

Am 17. April 2024 fand im Refektorium von Schloss Doberlug das erste Elbe-Elster-Tourismusforum statt. Über 100 Teilnehmer folgten der Einladung des regionalen Tourismusverbandes.

Das Tourismusforum des Tourismusverbandes Elbe-Elster war eine gute Gelegenheit, regionale Herausforderungen in der touristischen Entwicklung einer Reiseregion mit den bisher erarbeiteten Ergebnissen des TourX Projekts zu vergleichen.

Eines der Hauptziele des Tourismusforums war das Kennenlernen der Elbe-Elster-Akteure. Es ging auch darum, gemeinsam Synergiepotenziale auszuleuchten und neue Motivation für den gemeinsamen Prozess zur Entwicklung neuer Marketingansätze und Projekte zu geben.

Referenten vom Deutschen Tourismusverband, vom Forschungsinstitut dwif und Roger Heinzel vom DEHOGA Brandenburg hielten interessante Vorträge zu den Themen Qualität im Tourismus, Zertifizierung/Klassifizierung und Qualitätsbewertung von Hotels und Gaststätten im brandenburgischen Gastgewerbe.

20 Jahre Brandenburger Gastlichkeit sind ein guter Grund, gemeinsam mit dem Tourismusverband Elbe-Elster für die Teilnahme von Gastronomen aus der Reiseregion an der diesjährigen Kampagne der Qualitätsinitiative des Brandenburger Gastgewerbes zu werben.

Regionale Akteure des Gastgewerbes in der Destination präsentierten, was kulinarische Genüsse in Elbe-Elster versprechen: regionale Frische, starke Wertschöpfungsketten und wertgeschätzte Arbeit vor Ort.

Das neue Imagevideo zur Brandenburger Gastlichkeit zeigte, worauf es in der regionalen Qualitätsarbeit im Brandenburger Gastgewerbe ankommt: Qualität ist unser Anspruch.

Sich austauschen, voneinander lernen, gemeinsam profitieren

HOGAVET-Studienreise zu ENAIP VENETO

Die 2. Studienreise im durch das Erasmus+ Programm der EU kofinanzierte HOGAVET-Projekt führte nach Padua und ENAIP Veneto war der Gastgeber.

ENAIP Veneto ist wie AKMI International Athens Projektpartner des DEHOGA Brandenburg im TourX-Projekt. Diese Bildungsorganisation ist eine von 4 italienischen Aus- und Weiterbildungsorganisationen, die sich in den Regionen Italiens für die berufliche Aus- und Weiterbildung stark machen.

Die Potentiale dieser internationalen Zusammenarbeit bilateral auszubauen und zielgerichtet für die Mitglieder des DEHOGA Brandenburg sowie die Fachgruppe Aus- und Weiterbildung zu nutzen und den konkreten Erfahrungs- und Wissensaustausch für die Mitgliedsbetriebe zu ermöglichen, dies ist seit Mitte vergangenen Jahres mit Hilfe des HOGAVET Austauschprogramms möglich.

Vom 21. – 24. April hatte das Studienteam die Möglichkeit, sich in der Veneto-Region das Berufsbildungssystem für das dortige Gastgewerbe näher anzusehen.  

Auch in Italien prägt der Begriff der dualen Ausbildung die Fachdiskussionen.

Ist aber die duale Ausbildung dort vergleichbar mit der dualen Ausbildung in Deutschland? Wie sind Lehrpläne aufgebaut und wie die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieb dort strukturiert. Kann man auf dieser Basis Praktikumsaustausche organisieren?

Das waren die Fragen, die im Mittelpunkt vielfältiger Gespräche und Workshops standen. Die Gastgeber haben in ihrer internationalen Projekt- und Austauscharbeit viel zu bieten und vermittelten viele Informationen zu ihrer Herangehensweise, zu ihren Auszubildenden und den Unternehmen, die die praktische Berufsausbildung organisieren.

Dem Ziel, mit HOGAVET langfristige Praktika für Auszubildende und Studenten in Betrieben des Brandenburger Gastgewerbes zu ermöglichen, sind wir mit diesem Erfahrungsaustausch wieder ein Stück nähergekommen. Fragen wurden beantwortet, neue Fragen entstanden.

Das Ergebnis ist: Auch wenn es noch viel Detailarbeit bedarf, die berufliche Aus- und Weiterbildung für die Mitgliedsbetriebe des DEHOGA Brandenburg internationaler auszugestalten, die Zusammenarbeit werden wir voranbringen. Mit TourX und HOGAVET gestalten wir dies aus.

Danke an die Kollegen von ENAIP Veneto, wir haben wieder viel gelernt.

31. Brandenburgische Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Berufen

Junge Talente fördern und die Attraktivität zukünftiger Berufe aufzeigen

Das Gastgewerbe in Deutschland verfügt über starke und hochkarätige Berufswettbewerbe auf Bundes- und Landesebene. In den traditionellen Berufen gehören Nationalmannschaften und die Teilnahme an prestigeträchtigen Wettbewerben zum Berufsbild. Aber auch der junge Bereich der Systemgastronomie hat mit dem Azubi-Award bereits eine "Traditionsmeisterschaft".

Für die ausbildenden DEHOGA-Mitgliedsbetriebe wird es immer wichtiger, die Qualität ihrer Ausbildung im Gastgewerbe bekannt zu machen und für Schüler, Eltern und Berufsberater sichtbar zu machen. Um den eigenen Branchennachwuchs zu fördern, veranstaltet der DEHOGA Brandenburg jährlich die Brandenburgischen Jugendmeisterschaften in den gastronomischen Berufen (Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau und Hotelfachmann/-frau).

In einem Wettbewerb stellen die Auszubildenden ihr Können unter Beweis.

Wer kann mitmachen?
Auszubildende des Gastgewerbes in Brandenburg im 2. oder 3. Ausbildungsjahr (max. 27 Jahre alt und jünger im Jahr der Teilnahme am Wettbewerb)

Digitale Theorie - die Vorentscheidung

  • Virtueller theoretischer Auswahltest
  • Die Teilnehmer erhalten nach Anmeldeschluss per E-Mail den Link zum Test
  • Die Dauer des Tests beträgt ca. 60 Minuten, Online-Teilnahme ist innerhalb von 24h möglich

Praktischer Teil und Siegerehrung

Die sechs besten Teilnehmer/innen jeder Berufsgruppe (Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau und Hotelfachmann/-frau) aus der Vorrunde treten dann in der praktischen Prüfung gegeneinander an.

Dazu werden Wettbewerbsteams gebildet, in denen die verschiedenen Berufe zusammenarbeiten und ihre Wettbewerbskreationen in einer besonderen Atmosphäre dem Publikum präsentieren und servieren. Eine Jury, bestehend aus Ausbildern und Ausbildungsleitern, bewertet die Wettbewerbsbeiträge und wählt die Sieger aus.

Die Besten jeder Berufsgruppe bereiten sich dann in Trainingseinheiten auf die Deutschen Jugendmeisterschaften vor. Die Wettbewerbsleitung wählt dann das Brandenburger Team aus, das an den Deutschen Meisterschaften teilnimmt.

Durch die Teilnahme am Wettbewerb haben die teilnehmenden Auszubildenden die Möglichkeit, sich in einem attraktiven Beruf zu präsentieren, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht und die Preisträgerinnen und Preisträger stellen ihre beruflichen Fähigkeiten im täglichen Gästeservice selbstbewusst unter Beweis.

Die diesjährigen Brandenburgischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Berufen waren einmal mehr ein Beispiel für das Engagement des DEHOGA Brandenburg, Ausbildungsbetriebe bei der Nachwuchsgewinnung zu unterstützen. Wir werden auch in Zukunft unsere besten Auszubildenden auf ihrem Karriereweg unterstützen!

Die Projekte laufen, doch wie verändern sich die Sichtweisen?

Im Januar des vergangenen Jahres haben wir unsere erste Onlineumfrage im TourX-Projekt gestartet.

Nun im Frühjahr 2024 starten wir wiederum Befragungen der Unternehmer, um unsere Daten vom vergangenen Jahr mit den gegenwärtigen Sichtweisen der Unternehmen vergleichen zu können.

2 Onlineumfragen haben wir dazu freigeschaltet und hoffen auf aktive Beteiligung.

Unser Interesse in der aktuellen TourX-Umfrage liegt dabei insbesondere auf den Trends, die die Tourismusbranche diskutiert.

Mit der e-Tourism-Umfrage wollen wir wissen, welche Themen für das digitale Lernen in diesem Jahr interessant sind und wollen die aktuellen Umfrageergebnisse mit unserer Analyse des Jahres 2023 vergleichen.

Azubi-Austausch für das Brandenburger Gastgewerbe mit Erasmus+

Viel mehr als mobilities & study trips

Auslandsaufenthalte gehören zu einer attraktiven beruflichen Bildung. Sie bereiten unsere Azubis auf das Leben und die Arbeitswelt vor. Sie erhöhen deren Chancen im Arbeitsmarkt und lassen Europa erlebbar werden. Erasmus+ ist dafür das perfekte Programm. Es bedeutet vor allem Begegnung in und mit Europa. Was das praktisch bedeuten kann, zeigt das Oberstufenzentrum „Johanna Just“ in Potsdam mit seinem Schüleraustausch mit der École Hôtelière de Paris - CFA Mederic.

Dabei kann das Potsdamer Oberstufenzentrum „Johanna Just“ bereits auf eine mehrjährige Partnerschaft aufbauen. Gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Agentur für den Austausch in der beruflichen Bildung „Pro Tandem“ wird ein jährlicher Schüleraustausch organisiert.

Als Tandem zusammenzuarbeiten ist dabei Programm. Im Februar dieses Jahres waren wieder die Schüler des 2.Lehrjahres der gastronomischen Berufe zu Gast in Paris und im März sind nun die angehenden Restaurantfachleute und Köche der französischen Berufsbildungseinrichtung zu Gast in Potsdam.

Die Umsetzung eines solchen Projektes unter Bedingungen des dualen Ausbildungssystems sowie des Blockunterrichts erfordert immer wieder eine langfristige terminliche Planung und Koordinierung zwischen dem Oberstufenzentrum und den Ausbildungsbetrieben - und vor allem deren aktive Unterstützung.

Dabei verfolgt der Austausch als in beiden Ländern anerkannter Ausbildungsabschnitt wesentliche inhaltliche Zielstellungen:

  • Erwerb spezieller landestypischer beruflicher Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Erwerb und Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen
  • Erwerb sozialer Kompetenz durch interkulturelles Lernen

Die Erfahrungen des OSZ sind auch ein hilfreiches Element in der Begleitung der Vorhaben des DEHOGA Brandenburg bei der weiteren Internationalisierung beruflicher Ausbildung im Brandenburger Gastgewerbe, insbesondere bei der Umsetzung des HOGAVET-Projektes und des TourX-Projektes. Erasmus+ ist so viel mehr, als Studienreisen in andere Länder zu organisieren.

Erasmus+ ist vor allem die Chance, voneinander zu lernen. Das gilt für unsere Azubis wie für diejenigen, die das Lernen als Lehrer begleiten und auch die, die Rahmenbedingungen für die Austausche schaffen.

20 Jahre „BRANDENBURGER GASTLICHKEIT"

Qualität ist unser Anspruch

Am 15.März dieses Jahres startet die aktuelle Kampagne der „Brandenburger Gastlichkeit“, der Unternehmerinitiative Brandenburger Gastronomen zur Gewährleistung hoher Servicequalität im Gastgewerbe.

Sie wurde vor 20 Jahren gemeinsam durch den DEHOGA Brandenburg e.V. in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern in Brandenburg und den regionalen Tourismusverbänden des Reiselandes Brandenburg ins Leben gerufen.

Einer der Initiatoren, der Unternehmer Mario Kade von „Kades Restaurant am Pfingstberg” sagt dazu: „Wir wollten beweisen und zeigen, dass die Brandenburger Gastronomie besser ist als ihr Ruf!”. In Potsdam beginnend wurden in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt alle Reiseregionen Brandenburgs in die Initiative einbezogen. Mehr als 70 Unternehmen lassen sich jetzt jedes Jahr für Ihre Servicequalität zertifizieren.

20 Jahre „Brandenburger Gastlichkeit“ bedeuten 20 Jahre Ringen um Servicequalität in der Brandenburger Gastronomie, denn Qualität bleibt unser Anspruch!

Unternehmen, die sich an der „Brandenburger Gastlichkeit“ beteiligen, erstellen eine kurze Selbstauskunft und stellen sich einem Mystery-Check, bei dem unabhängige, geschulte Testpersonen Angebot, Service und Qualität des Betriebes nach zuvor festgelegten Kriterien prüfen und bewerten. Ergänzt wird die Beurteilung durch Informationen zur digitalen Reputation (Website-Check und Gäste-Feedback im Internet) der Unternehmen.

Die Mystery-Tester des DEHOGA Brandenburg werden für Ihre Aufgabe intensiv vorbereitet.

Jährliche Schulung und Online-Selbstlernkurse stehen auf der Agenda, wie die digitale Testbeurteilung und-auswertung per App.

Alle Unternehmen erhalten im Ergebnis ihrer Teilnahme einen ausführlichen Qualitätsreport, auf dessen Grundlage Schwachstellen und Verbesserungspotenziale im Betrieb aufgedeckt werden können.

Der Qualitätsreport zeigt auch, wo das Unternehmen im Vergleich der Reiseregionen steht.

Der Wettbewerb „Gastgeber des Jahres“ für alle Reiseregionen des Landes Brandenburg

Aus den Teilnehmern der Brandenburger Gastlichkeit wird der „Gastgeber des Jahres” ermittelt. Vertreter aus regionalen Tourismusverbänden, den regionalen Industrie- und Handelskammern sowie weitere Partner bilden die Jury. Diese kürt aus den besten Kandidaten den jeweiligen „Gastgeber des Jahres” in den Reiseregionen des Landes Brandenburg.

So begeistern die Gastronomen Ihre Gäste doppelt. Mit dem Siegel „Ausgezeichnet” und dem Prädikat „Gastgeber des Jahres”.

NEU in 2024 - Das "Lieblingsrestaurant der Brandenburger"

In diesem Jahr werden wir anlässlich des Jubiläums auch das „Lieblingsrestaurant der Brandenburger” küren. Alle bisher zertifizierten Betriebe der Qualitätsinitiative können gewählt werden.

Brandenburgs Gastgewerbe kann sich sehen lassen, mit geprüfter und ausgezeichneter Qualität!

Internationale Tourismusbörse Berlin 2024

3 Tage Zeit, um zu netzwerken

Vier gemeinsam präsentierte Projekte, das machte den Messestand der „PacTS4All Tourism Skills Forward Alliance“ auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse Berlin aus.

Die Projekte TourX, PANTOUR, TOURing und TourEDu4All standen im Mittelpunkt der gemeinsamen Messepräsentation. Die Verbesserung der Kooperation dieser Projekte auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene wurde intensiv diskutiert. Das Interesse war groß, die Panel-Präsentation von PacTS4ALL gut besucht.

PacTS4ALL befasst sich mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen durch eine enge Zusammenarbeit zwischen den angeschlossenen Projekten, den Sozialpartnern, den verschiedenen Bildungs- und Ausbildungssystemen und den Behörden.

Die Initiative will eine Blaupause für die sektorale Zusammenarbeit sein, um Qualifikationsbedarfe zu decken und die Qualifikation der Arbeitskräfte im Tourismus insgesamt zu erhöhen.

 Auf dem Tourism Educational Hub in Halle 4.1. fanden sich viele weitere interessante Projekte, über die man sich intensiv austauschen konnte.

So bot das Panel „Grüne Transformation der Hotellerie“ in Halle 4.1. interessante Einblicke in wissenschaftliche Pilotprojekte. Das Institut für angewandte Forschung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin untersucht in einem Transfer-Projekt „Grüne Hotellerie - Klimaneutralität in der Hotellerie“, ob und wie Klimaneutralität bereits in der Hotellerie in Brandenburg umgesetzt wird und welchen Herausforderungen Unternehmen dabei gegenüberstehen. Der DEHOGA Brandenburg e.V. begleitet dieses Projekt.

Unter dem Dach von Smart Tourism hat die Europäische Kommission zwei Wettbewerbe ausgeschrieben, um den intelligenten und nachhaltigen Tourismus in der EU zu fördern, Reiseziele zu vernetzen und zu stärken sowie den Austausch bewährter Verfahren zu erleichtern.

Der Wettbewerb "Europäische Hauptstadt des intelligenten Tourismus" würdigt hierbei herausragende Leistungen europäischer Städte als Tourismusziele in vier Kategorien: Nachhaltigkeit, Zugänglichkeit, Digitalisierung sowie kulturelles Erbe und Kreativität.

Vielleicht ist dieser Wettbewerb eine Idee für die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam.

Inklusive Berufsausbildung – ein Schlagwort?

Am 29. Februar 2024 trafen sich die Mitglieder der Fachgruppe Berufliche Bildung des DEHOGA Brandenburg e.V. zu einem TourX-Workshop der ganz besonderen Art. Die Ausbildungsleitung des Oberlin Berufsbildungswerkes hatte in das berufliche Ausbildungszentrum in Potsdam-Babelsberg eingeladen. Beim Rundgang durch die Einrichtung konnten sich die Kollegen über die umfassenden Ausbildungsmöglichkeiten für benachteiligte Jugendliche im Gastgewerbe informieren. Das Oberlin Berufsbildungswerk eröffnet jungen Menschen – auch bei erheblichen Beeinträchtigungen – beste Berufschancen.

Ein modern ausgestattetes Ausbildungszentrum mit 5 angeschlossenen Wohneinrichtungen für die Azubis bilden das Herzstück dieses Berufsbildungszentrums und ausgebildet wird in über 30 anerkannten Ausbildungsberufen.
Im Fachunterricht, in der Lehrküche und im Lehrrestaurant für die gastgewerblichen Berufe werden die jungen Leute durch engagierte Lehrer und Ausbilder begleitet, um ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen zu können.

Dass Verständnis für die besondere Situation der Jugendlichen nicht Mitleid gleichzusetzen ist, sondern Offenheit und besonderes Engagement mit einem besonderen Maß an Empathie erfordert, dies haben die die Mitarbeiter des Oberlin Berufsbildungswerks eindrucksvoll gezeigt.

Laut Berufsbildungsgesetz ist dafür zu sorgen, dass die besonderen Belange behinderter Menschen in der beruflichen Bildung berücksichtigt werden und die berufliche Bildung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht. Was hinter dieser Herausforderung im Arbeitsalltag steckt, erläuterte Matthias Lessig, Ausbildungsleiter im Oberlin Ausbildungswerk. Er illustrierte sehr eindrucksvoll, welche Herausforderungen die Bildungseinrichtung zu bewältigen hat, um eine duale berufliche Ausbildung für behinderte Jugendliche zu ermöglichen. Dabei sind immer wieder auch Vorbehalte und Ängste in den Ausbildungsbetrieben zu überwinden.

Es liegt vor allem an den Ausbildungsbetrieben, diese Potentiale gemeinsamen Arbeitens besser aufzugreifen und gemeinsam für berufliche Perspektiven behinderter Jugendlicher zu arbeiten.

Dass das Oberlin Ausbildungswerk auch das Erasmus+ Programm der EU nutzt war vielleicht für den einen oder anderen neu, aber die dortigen Erfahrungen sind auch für unsere Projektarbeit besonders wichtig, wenn wir nicht auf dem Niveau von Schlagworten und allgemeinen Empfehlungen verharren wollen.

Inklusion ist kein Schlagwort, sondern gesellschaftliche Verantwortung. Die Professionalität im Service ihres Lehrrestaurant und das Leuchten in den Augen der Auszubildenden, mit der sie Gelerntes präsentierten, war eine bemerkenswerte gastronomische Empfehlung.

Wertschätzung für die Arbeit der Lehrer und Ausbilder und Aufmerksamkeit für die Auszubildenden im Oberlin Berufsbildungswerk - wir sollten die Erfahrungen dieses TourX- Workshops nicht einfach beiseitelegen, sondern als Inspiration nutzen.

DEHOGA Brandenburg Umfrage 2023 "Gastronomie braucht Zukunft" abgeschlossen

Von Oktober bis Dezember 2023 wurden durch den DEHOGA Brandenburg e.V. 120 touristische Unternehmen in verschiedenen touristischen Regionen des Reiselandes Brandenburg nach wirtschaftlichen Perspektiven und Kooperationsmöglichkeiten befragt.

Ziel der Umfrage war es, mit den gastgewerblichen und weiteren touristischen Unternehmen herauszufinden:

  • Wie ist die aktuelle wirtschaftliche und personelle Situation in bestehenden Betrieben?
  • Wie haben sich Angebot und Öffnungszeiten in den jeweiligen Betrieben verändert?
  • Wie sind die Zukunftsaussichten der aufgesuchten Betriebe?
  • Sind die Betriebe zukunftsfähig aufgestellt?
  • Welche Rolle spielen Nachhaltigkeit und Digitalisierung in den Betrieben?
  • Welche Pläne für notwendige Investitionen gibt es in den Unternehmen?
  • Wie ist die Betreuung der Unternehmen vor Ort durch die Kommune, Landkreis und den regionalen Tourismusverband?

Die Ergebnisse der Umfrage liegen jetzt vor.

Mit dieser Datenerhebung wurde das aktuelle Bild der wirtschaftlichen Situation und der Zukunftsaussichten der Branche in verschiedenen Reiseregionen des Landes Brandenburg geschärft.

Dabei leistete das Projekt auch einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Tourismusstrategie des Landes Brandenburg, insbesondere des Zukunftsfelds "Arbeit im Tourismus“.

Von der detaillierten Analyse von Hotellerie und Gastronomie ausgehend, wurde eine bessere Einschätzung der Potentiale zur Umsetzung des untersuchten Zukunftsfelds der Tourismusstrategie des Landes Brandenburg möglich.

Während der Umfrage wurden die Themenschwerpunkte der Tourismusstrategie

  • Bindung von Arbeits- und Fachkräften
  • Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Stärkung beruflicher Ausbildung
  • Intensivierung beruflicher Weiterbildung
  • Bessere Nutzung technologischer Potentiale

analysiert und aufbereitet.

Die Umfrage hat durch ihren kollaborativen Ansatz und die unmittelbare Einbeziehung verschiedener regionaler Tourismusverbände die in der Tourismusstrategie des Landes Brandenburg benannte Leitlinie der „Stärkung der Kooperationskultur“ aktiv befördert.

Die Ergebnisse der Umfrage bieten einen exemplarischen Ausgangspunkt für weitere Befragungen gastronomischer Betriebe im Jahr 2024 in weiteren Reiseregionen Brandenburgs.

DEHOGA-Workshop zur weiteren Internationalisierung der beruflichen Bildung - Erste TourX-Botschafter benannt

Am 24. Januar 2024 trafen sich Gastronomen, Hoteliers, Personalverantwortliche und Bildungsverantwortliche mit dem TourX-Team des DEHOGA Brandenburg, um über die Möglichkeiten des ERASMUS+ Programms der Europäischen Union zu diskutieren und mittels Praktika für den Branchennachwuchs die Attraktivität von Gastgewerbeberufen in Brandenburg zu stärken.

Traditionell nutzen Bildungseinrichtungen wie das Oberstufenzentrum "Johanna Just" in Potsdam das ERASMUS-Programm für den Lehrlingsaustausch während der Berufsausbildung. Allerdings sind vielen Personalverantwortlichen die Möglichkeiten des Praktikumsaustausches für Auszubildende und Studierende europäischer Ausbildungseinrichtungen im brandenburgischen Gastgewerbe noch nicht bekannt. Um diese Hürde zu überwinden, stellte das TourX-Team des DEHOGA Brandenburg die aktuellen Projekte TourX und HOGAVET vor.

Dieser Workshop sollte sich jedoch nicht auf allgemeines, blumiges Projektmarketing beschränken, sondern vielmehr auch die Erfahrungen diskutieren, die Unternehmer und Bildungsverantwortliche bereits beim ersten HOGAVET-Studienbesuch beim griechischen TourX-Partner AKMI International im November letzten Jahres gemacht hatten.

Als größte Herausforderung werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Curricula in den Hospitality-Berufen in den einzelnen europäischen Ländern gesehen, denn der gewünschte Austausch erfordert mehr als nur Absichtserklärungen zur Zusammenarbeit. Vor allem muss das gegenseitige Verständnis für die jeweiligen Berufsausbildungen gestärkt werden.

Formale Bewertungskriterien an Praktikumsbetriebe, wie z.B. Hotelsterne oder die Nähe zu Großstädten, erfüllen die Anforderungen an attraktive Praktikumsbetriebe nicht annähernd. Das Brandenburger Gastgewerbe bietet viele attraktive Praktikumsplätze, die die interessierten Bildungseinrichtungen unserer europäischen Projektpartner jedoch erst selbst kennenlernen müssen. Nur dann wird es möglich sein, die Praktikumsunternehmen entsprechend zu bewerten und ihre Attraktivität für interessierte Studierende in Gemeinsamkeit von aussendenden Bildungseinrichtungen und empfangenden Praktikumsbetrieben sichtbar zu machen.

Alle Teilnehmer dieses Workshops waren sich einig, dass die Ausgestaltung einer internationalen Praktikumsbörse noch viel Detailarbeit erfordert.

Um TourX und HOGAVET weiter zu stärken, wurden nun die ersten Botschafter des DEHOGA Brandenburg für den TourX Ambassador Club berufen. Gemeinsam mit dem Projektteam werden sie die bisherigen Projektergebnisse kritisch hinterfragen und die regionalen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung des TourX-Projekts im Brandenburger Gastgewerbe weiterentwickeln.

Durch die gemeinsame Arbeit wird auch die Qualität der Projektarbeit des DEHOGA Brandenburg gestärkt und die Nutzbarkeit auf regionaler Ebene verbessert. Ziel aller Aktivitäten ist es, die Möglichkeiten, die der europäische Wissensaustausch mit ERASMUS+ bietet, für die eigene Arbeit zu nutzen. Es gibt viel zu tun, also nutzen wir die Chancen!

Pacts4All-Initiative will Erfahrungen regionaler TourX-Partner integrieren

Die bisherigen Erfahrungen des DEHOGA Brandenburg bei der regionalen Umsetzung der Aufgabenstellungen im TourX-Projekt standen im Mittelpunkt eines virtuellen Workshops mit den Machern der Pacts4ALL-Initiative, die aus dem PANTOUR-Projekt und der europäischen nexttourismgeneration-Allianz (NTG) hervorgegangen ist.
Iva Perkovic (Associacion MUNDUS), Antonio Genarelli (EVBB) und Roger Heinzel (DEHOGA Brandenburg) diskutierten mit Rino Vitelli (Federturismo Confindustria) und Klaus Ehrlich (NTG) über Ihre bisherigen Erfahrungen beim Aufbau regionaler Partnerschaften und ihre Arbeit in den nationalen „Knowledge Triangles“ des TourX-Projekts.
Deutlich wurde die Notwendigkeit einer offensiven Herangehensweise bei der Nutzbarmachung von Projektergebnissen für die Nutzung im eigenen Umfeld. Die formale Abarbeitung von Projektaktivitäten und eine bloße Übersetzung von Dokumentationen oder methodischen Konzepten in die eigene Landessprache sind für den Projekterfolg nicht ausreichend. Die eigene Teilnahme am Projekt ist noch lange kein Etikett der eigenen Professionalität, diese entsteht erst durch die Einbindung weiterer lokaler Akteure und ist ein herausfordernder Prozess.
Ideen umzusetzen, die in der Projektarbeit entstehen, erfordern die detaillierte Analyse der betrachteten Prozesse, aktive Partner und entsprechende Budgets. Das Projekt muss immer wieder Neues adressieren und darf über die Projektlaufzeit nicht nur im eigenen Biotop verharren.
Die Herausforderung ist, bei den lokalen Akteuren Neugier und Interesse zu wecken. Es verlangt immer wieder adaptive Herangehensweisen, um die Potentiale der Projektarbeit auch ausschöpfen zu können. Ergebnisorientierte, proaktive Kooperation zwischen einzelnen Beteiligten ist dabei immer wieder Herausforderung der täglichen Arbeit.
Unsere Grundsätze kollaborativer Projektarbeit fanden in der Diskussion entsprechenden Widerhall, doch vor allem werden sie weiterhin unsere eigene Mitarbeit im TourX-Projekt bestimmen.
Die durch uns initiierten HOGAVET-Studienreisen und die e-tourism-Partnerschaft zur Entwicklung digitaler Lernangebote werden unsere Aufgaben im kommenden Jahr erweitern und sich im TourX- Projekt spiegeln.
Die Zielstellungen sind benannt, nun kommt es darauf an, den weiteren Erfolg zu organisieren. Die Pacts4All-Initiative will uns hierbei begleiten.

 

 

TourX Domino Effekt HOGAVET

Vom 13. bis 17. November 2023 hatten Bildungsverantwortliche und Unternehmer des Brandenburger Gastgewerbes im Rahmen ihres HOGAVET-Projektes die Möglichkeit, sich in Athen über Möglichkeiten des Studenten- und Lehrlingsaustauschs im Rahmen von Erasmus+ zu informieren.

Die Arbeitsgruppe des DEHOGA Brandenburg "Internationalisierung der beruflichen Bildung" war Gast beim TourX-Partner AKMI International. Dieser erste Arbeitsbesuch im HOGAVET-Projekt ist auch ein Resultat der bisherigen, gemeinsamen Anstrengungen im TourX-Projekt, neue, bilaterale Kooperationsmöglichkeiten zwischen europäischen Partnern der beruflichen Bildung anzubahnen.

Neben der Möglichkeit, die Hospitality Labs des Metropolitan College zu besuchen, standen viele Gespräche mit Studierenden im Mittelpunkt. Es ging vor allem darum, dass sowohl die deutschen Gäste als auch die griechischen Gastgeber in‘s Gespräch kamen, wie im kommenden Jahr ein entsprechender Praktikumsaustausch organisiert werden kann.

Der Arbeitsbesuch mit seinen Synergie-Effekten wird wiederum auf das Workpackage 6 im TourX-Projekt ausstrahlen.

Wichtiges Ergebnis war die Unterzeichnung einer weiteren Kooperationsvereinbarung zwischen dem DEHOGA Brandenburg und AKMI International. Der Hauptgeschäftsführer vom DEHOGA Brandenburg, Olaf Lücke, und der Geschäftsführer von AKMI, Theo Grassos, vereinbarten, die geplante Zusammenarbeit zwischen den Bildungsträgern und Unternehmen weiterhin aktiv zu begleiten.

Danke an das Team von AKMI International mit Myrto und Ioannis, die im Hintergrund für eine perfekte Planung und einen bleibenden Eindruck von diesem Besuch sorgten. Danke auch an Beatrice von MUNDUS für ihr Mentoring für einen erfolgreichen HOGAVET Projektantrag.

Dem Domino-Effekt entsprechend, den dieser HOGAVET-Studienbesuch 2023 angestoßen hat, werden weitere Aktivitäten folgen. Im kommenden Jahr wird die DEHOGA Focus Group die in Athen gesammelten Erfahrungen nutzen, um die Aktivitäten auch mit den italienischen und spanischen TourX-Kollegen weiter zu vertiefen.

Der Anfang ist gemacht, das neue Jahr 2024 wartet schon mit neuen Herausforderungen.

Tourismustag Lausitzer Seenland 2023

TourX begleitet wichtiges Thema „Fachkräfte gewinnen und Mitarbeiter binden“

Der Fachkräftemangel stellt die Tourismusbranche auch im Lausitzer Seenland vor wachsende Herausforderungen. Der Bedarf an gutem Personal ist hoch. Deshalb stand das Thema „Fachkräfte gewinnen und Mitarbeiter binden“ im Fokus des diesjährigen Tourismustages im Lausitzer Seenland. Strategien und Handlungsempfehlungen wurden vorgestellt, mit denen Tourismusbetriebe in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter gewinnen und halten können. 

Das Branchentreffen am 17.10.2023 für touristische Akteure im Lausitzer Seenland bot interessante Vorträge von Experten, Möglichkeiten zum Meinungsaustausch und das TourX-Team des DEHOGA Brandenburg unterstützte den Tourismusverband Lausitzer Seenland aktiv bei der Vorbereitung seines Events.

„Wie binde ich internationale Fachkräfte ein und wie kann ich die Integration im Betrieb organisieren? 

Was muss ich als Arbeitgeber wissen, wie gehe ich am besten vor und welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es bei der Suche?“

Zu diesen Fragen diskutierten die Gäste des Tourismustages mit dem Spreewälder Hotelier und Gastronomen und DEHOGA-Mitglied Marco Schelletter.

Er bildet ukrainische und georgische Fachkräfte in seinen Betrieben aus und berichtete über die die Integration neuer Mitarbeiter und seine Zusammenarbeit mit einer Personalvermittlung.

Der Tourismustag in der Lausitz zeigte: Kooperation braucht Wissen und aktive Kooperation befördert Lösungen.

Forum of Vocational Excellence 2023

Ein Platz für die eigene Standortbestimmung

Vom 26.-27. September 2023 fand in Amsterdam das zweite Forum of Vocational Excellence statt und die Erwartungen waren hoch.

Was würde das angekündigte Programm im Detail an Interessantem und Wissenswertem präsentieren?

Würde es nur eine Marketingveranstaltung der Kommission und der europäischen CoVEs sein?

Würde das Forum einen wirklichen Austausch zwischen den einzelnen Akteuren ermöglichen?

Das Fazit lautet: Es hat sich gelohnt, dabei zu sein!

Der erste Tag des Forums war der Tag der Gastgeber. KATAPULT, das niederländische VET-Netzwerk mit mehr als 450 Akteuren, lud zu verschiedenen Exkursionen in unterschiedliche Ausbildungseinrichtungen des Verbunds ein.

Der zweite Tag wurde im Vormittagsplenum durch eine Gesprächsrunde mit der EU-Kommission, den Gastgebern und verschiedenen Berufsbildungsexperten eingeläutet.

Für das TourX-Projekt waren natürlich die verschiedenen Workshops interessant. Fragen der Organisation des Projekterfolgs durch ein klar strukturiertes und fokussiertes Projektmanagement wurden diskutiert sowie interessante Konzepte der Untersetzung von europäischen CoVE-Strategien für die tägliche Arbeit lokaler Akteure vorgestellt.

Im zweiten Jahr von TourX sollten wir vor allem an vorzeigbaren Ergebnissen arbeiten und nicht nur Guidelines, Templates, und Listings erstellen. TourX muss ein unverwechselbares Gesicht in der Vielfalt der europäischen CoVEs bekommen, es gibt kein anderes CoVE mit dem Focus auf den Tourismus, aber es gibt viele, die genau darauf schauen, welche Resultate wir vorzuweisen haben.

Der nächste European Tourism Day und das Forum of Vocational Excellence in 2024 sollten für uns die Zielmarken sein, TourX als ein praktische Resultate vorweisendes Projekt zu präsentieren.

Die kommenden Monate werden zeigen, ob das Forum of Vocational Exellence nur ein reizvolles Event war oder Inspiration für die weitere Detailarbeit im Projekt.

ERASMUS+ und TourX stärken unsere Kompetenzen

Die Erasmus Days 2023 - ein guter Anlass, sich mit Personalverantwortlichen und Ausbildern zu den Möglichkeiten des europäischen ERASMUS+ Programms und unserer Projekte TourX und HOGAVET auszutauschen.
ERASMUS+ ist nicht nur spannend für studentische Auslandssemester, sondern bietet auch viele Möglichkeiten für die Internationalisierung der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Brandenburger Gastgewerbe. Dies werden wir in Gemeinsamkeit mit unseren Partnern nutzen.

Qualitätskampagne „Brandenburger Gastlichkeit“ 2023 auf der Zielgeraden

Am 20. September 2023 traf sich die Jury der Qualitäts- und Marketingkampagne der Brandenburger Gastlichkeit zum diesjährigen Meeting.

Die Besprechung mit Partnern des Städte- und Gemeindebundes, der Tourismus Marketing Brandenburg, Partnern von „pro agro“ und Kollegen verschiedener Reiseregionen war vollgepackt mit vielen Aufgaben.

Dabei stand natürlich die Beurteilung der Ergebnisse der Mystery Checks zur diesjährigen Zertifizierung als auch die Bewertung der Daten für den Wettbewerb „Gastgeber des Jahres“ im Mittelpunkt.

60 Betriebe haben an der aktuellen Zertifizierung für 2024-2025 teilgenommen und aus der Gruppe der zertifizierten Betriebe wurden ebenfalls die „Gastgeber des Jahres“ in den Reiseregionen Brandenburgs nominiert.

Als Beurteilungskriterien wurden die Selbstauskunft der teilnehmenden Betriebe, die Ergebnisse der Mystery Checks und das „digitale Gesicht“ der Betriebe im Netz herangezogen. Hier zeigte sich, wie notwendig und wichtig die konsequente Digitalisierung der einzelnen Prozesse für die Zertifizierung der Servicequalität für das Brandenburger Gastgewerbe ist.

Mehr als 200 Datenendpunkte werden für die Beurteilung eines einzelnen Unternehmens herangezogen.

Für das Benchmarking werden die Ergebnisse für alle teilnehmenden Betriebe in den unterschiedlichen gastronomischen Kategorien verglichen und auch die Reiseregionen können in der Vielfalt Ihrer gastronomischen Angebote beurteilt werden.

Diese komplexe Auswertungsmethodik ist auch für das TourX-Projekt ein interessantes Praxisbeispiel.

Mit Spannung warten die Betriebe nun auf die Vergabe der Qualitätsplaketten und der Auszeichnung „Gastgeber des Jahres“. Zur „Nacht der Brandenburger Gastlichkeit“ am 16. Oktober werden die Gewinner dann bekannt gegeben.

Neues Arbeiten in Hotel und Gastro

Der Förderkreis des DEHOGA Brandenburg e.V. mit seinen Mitgliedern hatte am 11.09.2023 zur GASTRO BRANDENBURG 2023 eingeladen. Die Veranstaltung, die im vergangenen Jahr erstmals stattfand, bot auch in der Ausgabe 2023 Interessantes und war vor allem eine Plattform für den Gedankenaustausch vieler Akteure der Branche. Die Veranstaltung bot Einblicke in neue Methoden zur Gestaltung von Arbeitsabläufen im Berufsalltag in der Hotellerie und Gastronomie.
Die begleitenden Talkrunden und Vorträge mit Experten boten Einblicke in neue Methoden der Arbeitsorganisation und schufen Raum für Austausch.
Mitarbeitermangel und Prozessoptimierung - auch auf diese Fragen bot die GASTRO BRANDENBURG 2023 aktuelle Antworten und stellte Lösungsansätze vor.
Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V., begrüßte Aussteller und Gäste und das TourX-Team nutzte die Möglichkeiten des Plenums, der Werkstattgespräche und des direkten Austauschs mit den Besuchern, um das Projekt und seine Möglichkeiten zur aktiven Beteiligung vorzustellen.
Es war wieder ein Gewinn, mit neuen Akteuren ins Gespräch zu kommen und auch nach möglichen TourX-Botschaftern zu suchen.

 

 

TourX gibt neuen Impuls

DEHOGA Brandenburg und BK Consult verstärken die Zusammenarbeit

Im TourX-Projekt arbeiten die Teams des DEHOGA Brandenburg e.V. und der BK-Consult GmbH schon seit einem Jahr erfolgreich im deutschsprachigen Knowledge Triangle des TourX-Projektes zusammen.

Diese gemeinsame Arbeit werden wir weiter verstärken.

BK-Consult ist in verschiedenen europäischen Projekten zur Aus- und Weiterbildung im Tourismus engagiert und wird dem DEHOGA Brandenburg e.V. den Zugang zu diesen Projekten eröffnen. Dies ermöglicht es uns, neue Potentiale für die berufliche Aus- und Weiterbildung unserer Mitgliedsbetriebe zu erschließen.

Dazu wurde eine bilaterale Kooperation vereinbart, um insbesondere digitale Kursangebote für die branchenspezifische Weiterbildung auf unserer Online-Plattform HOGA like bereitzustellen.

Der DEHOGA Brandenburg e.V. wird im Gegenzug die BK-Consult GmbH bei der Qualitätsbeurteilung von erarbeiteten Online-Lernmaterialien und deren Nutzbarkeit im Praxistest bei der betrieblichen „Weiterbildung on the Job“ im Brandenburger Gastgewerbe unterstützen.

So bietet uns TourX zu Beginn des zweiten Projektjahres wieder neue Möglichkeiten für Kooperation zu beiderseitigem Nutzen.

 

 

Willkommen im 2. Jahr von TourX!

Wenn wir im TourX-Team des DEHOGA Brandenburg gerade den ersten Jahrestag unserer 4-jährigen Reise in diesem Projekt ein klein bisschen gefeiert haben, wollen wir festhalten: Die Aktivitäten von TourX in den letzten 12 Monaten waren eine unglaublich intensive Reise, an der 22 Organisationen aus 6 europäischen Ländern und China mit mehr als 60 Fachleuten direkt beteiligt sind, um ein Ziel zu erreichen - Exzellenz für den Tourismussektor.

TourX ist eine einzigartige Initiative, die Hand in Hand mit anderen spannenden Projekten zur Entwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung verschiedenster Branchen in ganz Europa läuft. Das Ziel von TourX ist es, Berufsbildungseinrichtungen, Unternehmen, Dachorganisationen und Branchenverbände aus verschiedenen Regionen Europas zusammenzubringen - alle arbeiten auf die gleichen Ziele hin, durch die gleichen Aktivitäten.

Die Aktivitäten und Initiativen von TourX haben es bereits im ersten Jahr der gemeinsamen Arbeit geschafft, die Grenzen der eigentlichen Projektpartnerschaft zu überschreiten. In Zusammenarbeit mit der Flaggschiff-Initiative der Europäischen Kommission - dem Pakt für Qualifikation im Tourismus – wurde TourX erfolgreich in ein Netzwerk mit mehr als 100 Organisationen integriert und kann so seine Ziele europaweit befördern.

Doch was bedeutet Exzellenz? Projekte wie TourX sind Initiativen, die neue Wege erproben, wie Organisationen in der beruflichen Erstausbildung, der betrieblichen Weiterbildung „on the job“ oder beim Umstieg in einen neuen Beruf zusammenarbeiten können. TourX verbindet viele Elemente, die bisher nur durch Einzelinitiativen stattgefunden haben und entwickelt Methodiken, die neue Lösungen für ein florierendes Tourismus-Ökosystem in ganz Europa bieten und wir machen das für das Brandenburger Gastgewerbe nutzbar.

Der Weg von TourX zu Spitzenleistungen ist lang und erfordert die Arbeit und Zusammenarbeit vieler Partner. Die Ergebnisprotokolle der bisherigen Treffen, Diskussionen und die erarbeiteten Resultate in den verschiedenen Arbeitspaketen können das lebendige Gefühl, das man bei der Arbeit an diesen Themen hat, jedoch nicht umfassend wiedergeben. Wenn Experten aus verschiedenen Bereichen zusammenkommen und sich aktiv einbringen, kann man sicher sein, dass die Diskussion spannend wird und voller neuer Elemente für die Zukunft ist. Man muss es entdecken.

Der Austausch von Wissen, die Suche nach Nutzungsmöglichkeiten des so umfassenden Knowhows der Projektpartner und die Begeisterung für europaweite Kooperationsmöglichkeiten, das sind die Ideen, die TourX verkörpern.

Neue Ideen waren auch der Schlüssel des transnationalen Partnertreffens, das im März 2023 in Italien stattfand und waren auch der Schlüssel des Studienbesuchs im Juni 2023 in Brandenburg. Wir sind stolz darauf, daß das gemeinsame Engagement unseres Teams und vieler DEHOGA-Partner wesentlich dazu beigetragen hat, daß der Study Visit ein Erfolg wurde. Diese Erfahrung von Kooperation und Zusammenarbeit wird unsere Arbeit auch im zweiten TourX-Jahr tragen.

Möchten Sie mehr über das TourX-Projekt erfahren?
Ist Kooperation und Zusammenarbeit für Sie etwas Wertvolles?
Möchten Sie das TourX-Netzwerk für die eigene Arbeit nutzen?

Dann engagieren Sie sich mit uns in unserer TourX Focus Group beim DEHOGA Brandenburg, denn das 2. TourX-Jahr hat schon begonnen.

Ihr TourX-Team des DEHOGA Brandenburg!

TourX zum Studienbesuch in Brandenburg (Herausfordernd - Vielfältig - Spannend)

Es war der zweite im TourX-Projekt geplante Studienbesuch, der 21 Kollegen des Projektkonsortiums vom 13. – 15. Juni nach Potsdam führte und die deutschen Partner des Konsortiums hatten in diesen Tagen viele Möglichkeiten, das Land, ihre Arbeit und ihre Kooperationsnetzwerke vorzustellen.

Das Programm war vollgepackt mit verschiedenen Workshops rund um das duale System der Berufsausbildung in Deutschland, mit einem Arbeitsbesuch in der Lausitzregion und vielen Führungen, Präsentationen und Diskussionen zu den Themen Arbeitskräftegewinnung, Nachwuchssicherung, nachhaltigen Tourismus und Digitalisierungsstrategien in Gastgewerbe und Tourismus.

Dabei waren viele DEHOGA-Mitgliedsunternehmen für die Gäste aus Griechenland, Spanien, Italien, Portugal und Belgien gefragte Gesprächspartner. Besonderer Dank gilt dem Kongresshotel in Potsdam, dem Strandhotel & Restaurant am Senftenberger See, dem Seminarhotel Paulinenhof und den Kollegen der Potsdam Marketing Service Gesellschaft für ihr Engagement, das Organisationsteam mit ihrer Kompetenz und Professionalität zu unterstützen.


 




Auch der Spaß kam nicht zu kurz, beim Besuch des AVT in Teltow konnten die Teilnehmer der Studienreise unter fachgerechter Anleitung ihr kulinarisches Können unter Beweis stellen.

Die Unterkunft im NH-Hotel in Potsdam, das Weltkulturerbe der Schlösser und Gärten Potsdams und die Restaurantkultur in der brandenburgischen Landeshauptstadt waren hoffentlich ein vielfältiger Beweis Brandenburger Gastlichkeit.

Europäischer Tourismustag 2023 - viele Ansatzpunkte für das Projekt TourX

Ein kurzer Bericht für alle, die leider nicht dabei sein konnten

Am 05.05.2023 fand nach einer Unterbrechung von 5 Jahren aufgrund der Covid-Epidemie wieder ein Europäischer Tourismustag in Brüssel statt.

Mehr als 300 Teilnehmer trafen sich im Konferenzzentrum des Charlemagne Building, um Strategien für die Entwicklung des europäischen Tourismus auszutauschen, interessante Praxisbeispiele zu diskutieren und die Präsentation verschiedener Projekte zu besuchen.

Antonio Genarelli (EU Projekt Manager des EVBB) und Roger Heinzel (TourX-Projektkoordinator des DEHOGA Brandenburg) hatten an diesem Konferenztag die Möglichkeit, sich als "TourX-Scouts" vor Ort zu informieren.

Für das TourX-Projekt gab es viele Anknüpfungspunkte für die weitere Projektarbeit. 

Die Konferenz begann mit einer Orientierungsdebatte zur Frage, wie ein widerstandsfähiges, weltweit führendes Tourismus-Ökosystem mit innovativen KMU und florierenden Gemeinden geschaffen werden kann.

Die Vormittagssitzung konzentrierte sich auf

·         die aktuell notwendigen Schritte der europäischen Transformationspfade, insbesondere für den Tourismus

·         den grünen Übergang und der Bedarf an nachhaltigen Tourismusdienstleistungen

·         Erfolgsfaktor Qualifizierung und Fortbildung von Tourismusakteuren

·         einen kooperativen Datenraum für den EU-Tourismus als wesentliches Element für die weitere Digitalisierung

Alle diese Hauptthemen des Europäischen Tourismustages spiegeln auch unsere verschiedenen TourX-Projektziele wider und sind für den weiteren Verlauf unseres Projektes relevant. Wir sollten diesen Konferenz-Input für die Profilierung unserer fokussierten Ergebnisse nutzen.

Im Mittelpunkt der After Lunch-Session stand auch die "Pact for Skills" - Initiative, an der einige Tourx-Partner bereits aktiv mitarbeiten.

Unser Projekt spricht viele wichtige Ziele für die Weiterentwicklung der Tourismusstrategie 2030 der Europäischen Union an.

Nach den ersten 10 Monaten gemeinsamer Arbeit können wir sagen - Wir sind auf dem richtigen Weg!

Abschliessend sollten wir aber auch festhalten: Wenn in zwei Jahren der nächste Europäische Tourismustag stattfindet, dann werden wir mit dem TourX-Projekt dort vertreten sein.

Aktuelle DEHOGA Online-Umfragen werden Teil der TourX - Datenbasis

In den vergangenen Wochen haben die TourX-Partner intensiv die Herausforderungen für die Erarbeitung einer guten TourX-Datengrundlage für die weitere Projektarbeit diskutiert.

Fragen zu Aktualität und Vergleichbarkeit gewonnener Informationen auf den unterschiedlichen Projektebenen standen dabei im Fokus. Die durch den Projektpartner EVTA (European Vocational Training Association) beim Projektmeeting in Dolo/Italien vorgestellte Methodologie zur Erarbeitung von Umfragen, ist ein sehr umfassendes Hilfsmittel, um eine valide Datenbasis zu schaffen.

Um diesen Prozess aktiv zu begleiten, werden wir unsere DEHOGA-Onlineumfragen, z.B. zum digitalen Lernen auf unserer Online-Lernplattform HOGA like auch in 2023 durchführen.

Dies soll neue Informationen liefern, inwieweit Online-Lernen zum Alltag unserer DEHOGA-Mitgliedsbetriebe gehört und wie sich die aktuelle Einschätzung der beteiligten Unternehmen gegenüber den Vorjahren verändert hat.

Wir wollen Euch einladen, sich an dieser anonymen Umfrage zu beteiligen. Wir möchten wissen, ob diese Methode der Datengewinnung validierbare Informationen bereitstellt.

Die Vergleichbarkeit unserer regionalen Umfrage-Ergebnisse mit der Sicht der TourX-Partner ist dabei auch ein wichtiges Kriterium. Deshalb stellen wir diese Umfrage auch unseren Partnern in den anderen TourX-Triangles zur Verfügung.

Der Umfrage-Link: https://survey.hoga-like.com

Danke für eure Teilnahme und Unterstützung!

Lust und Leidenschaft bei den Gastro Talenten von morgen

Qualität braucht Wissen und Können!

Zum 30. Mal erwiesen sich die Brandenburgischen Jugendmeisterschaften des DEHOGA Brandenburg in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen am 30. März 2023 im Lehrrestaurant des Ausbildungsverbunds Teltow als spannender Praxiswettkampf für die angehenden Köche, Restaurant- und Hotelfachleute.

Die TourX-Partner schufen in bewährter Kooperation und gemeinsamer Abstimmung beste Voraussetzungen für einen perfekten Ablauf.

Spannend war es auch wieder für die vielen ehrenamtlich arbeitenden Juroren aus Wirtschaft und Bildung und die geladenen Gäste.

In diesem Jahr haben wieder zahlreiche Auszubildende die Möglichkeit genutzt, zunächst beim Theorievorentscheid im Oberstufenzentrum Johanna Just in Potsdam ihr Wissen zu fachspezifischen Themen wie Wirtschaft & Sozialkunde, Fachrechnen und Fachtheorie überprüfen zu lassen.

Die Besten der theoretischen Prüfung aus den Berufsgruppen zeigten dann beim Endausscheid ihr Können u.a. bei der Warenerkennung und Warenkunde, dem Zubereiten und Servieren von Speisen, dem Mixen von Cocktails, dem Eindecken festlicher Tische, einem Zimmer-Check oder dem Führen von Verkaufs- und Beschwerdegesprächen.

Dass dieser Wettbewerb Spiegelbild der Qualität der Ausbildung und der Leistungsfähigkeit des Nachwuchses und des Images der Branche ist - davon konnte sich auch die brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst als Ehrengast überzeugen.

Der Präsident des DEHOGA Brandenburg Olaf Schöpe stellte bei der Preisverleihung fest: "Ich freue mich, dass sich so viele junge Menschen in den schönsten Berufen der Welt engagieren und sich auch einem Kräftemessen stellen. Wir wollen mit den Meisterschaften und anderen Aktionen für die Branche werben. Die Ausbildungszahlen im Gastgewerbe sind im Vergleich zum Vorjahr um 22% gestiegen und dies ist auch Ausdruck des vielfältigen Engagements für die Gewinnung des Branchennachwuchses."

Servicequalität zu testen ist kein Geheimnis!

Am Sonnabend, dem 25. Februar 2023, trafen sich das Management-Team der BRANDENBURGER GASTLICHKEIT im Mercure-Hotel Potsdam mit den Mystery Testern, um sich zu den Anforderungen an die Qualitätstests im Jahr 2023 auszutauschen.

Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V. gab einen detaillierten Einblick in die aktuelle Situation der Branche und beschrieb die vielfältigen Herausforderungen, denen sich die Gastronomen in diesem Jahr in ihren Betrieben gegenübersehen.

Im Mittelpunkt des Workshops standen die Mystery-Tester des DEHOGA Brandenburg, denn sie werden auch in diesem Jahr wieder in den verschiedenen Reiseregionen Brandenburgs unterwegs sein, um die Servicequalität zu beurteilen. Dazu entspann sich eine detaillierte Diskussion zu den Kriterien der Qualitätsbeurteilung gastronomischer Servicequalität.

Die Testergruppe des DEHOGA Brandenburg ist wichtiger „Sensor“ für die Ausrichtung der Qualitätsbeurteilung in der BRANDENBURGER GASTLICHKEIT geworden und die Qualifizierung der Tester wird durch das TourX-Team unterstützt.

Die Ergebnisse der diesjährigen Qualitätstest werden auch für aktuelle TourX-Untersuchungen zu den Herausforderungen an die Aus- und Weiterbildung im Tourismus herangezogen werden. So entstehen ergebnisorientierte Synergien und erfolgreiche Kooperationen zwischen den einzelnen Projekten des DEHOGA Brandenburg.   

Zum Start 2023 - Erste TourX Online-Selbstlernkurse!

Im Januar 2023 haben wir auf unserer Online-Lernplattform HOGA like neue Kurse freigeschaltet, die Interessierten einen detaillierten Einblick in Strategien Europas für die weitere Entwicklung der Beruflichen Bildung geben. Unsere italienischen Kollegen von Skills Together, mit denen wir im TourX-Projekt zusammenarbeiten, haben uns dafür verschiedene wissenschaftliche Studien und Fachartikel zur Verfügung gestellt. Dieses geballte Knowhow nutzen wir auch für die Weiterentwicklung der Beurteilungskriterien für die BRANDENBURGER GASTLICHKEIT 2023.

Die neuen Selbstlernkurse stellen wir nun schrittweise auf unserer moodle-Lernumgebung im Wissensbereich TourX bereit.

Weitere Informationen unter:
https://moodle.hoga-like.com
https://www.dehoga-brandenburg.de/ausbildung-karriere/tourx-qualitaet-braucht-wissen/

TourX-News zum Jahresende!

Die Nominierten für den Tourismuspreis des Landes Brandenburg 2023 stehen fest. Die Wettbewerbsjury hat die insgesamt 23 eingereichten Bewerbungen gesichtet und nach einem Punktesystem bewertet. Daraus ergaben sich acht Nominierungen und die Qualitätsinitiative "Brandenburger Gastlichkeit" des DEHOGA Brandenburg ist einer der Nominierten.

Bei der Jurysitzung am 20. Januar 2023 haben die Nominierten die Möglichkeit, ihre Bewerbung der Jury persönlich vorzustellen. Die feierliche Verleihung des Tourismuspreises Brandenburg findet am 9. März 2023 statt.

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu und das neue Jahr bringt neue Herausforderungen.

TourX hat uns in diesem Jahr inspiriert, neue Ideen an den Start zu bringen, das werden wir auch im Jahr 2023 gemeinsam tun.

TourX Update bei der Präsidiumssitzung des DEHOGA Brandenburg

Der Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg präsentiert den aktuellen Stand beim TourX Projekt den DEHOGA Präsidiumsmitgliedern und erläutert die Ausbildungsprojekte (u.a. AzubiRalley, Brandenburgische Jugendmeisterschaften) für das kommende Jahr.

Fachgruppe Berufsbildung beim DEHOGA Brandenburg berät über aktuelle Aufgaben

Die zweite Fachgruppensitzung „Berufsbildung“ beim DEHOGA Brandenburg fand in diesem Jahr am 16. November 2022 im Oberstufenzentrum Johanna Just in Potsdam statt.
In dieser Fachgruppe arbeiten Partner der unterschiedlichsten Bereiche der Berufsbildung zusammen: Hoteldirektoren, Personalleiter, IHK, VET (Oberstufenzentrum, Berufsbildungswerk, AVT) tauschen sich sich zu aktuellen Themen der Berufsausbildung unserer Branche regelmäßig aus.
Themenschwerpunkte der 2. Sitzung waren die Entwicklung der aktuellen Ausbildungszahlen, das AzubiMarketing in Vorbereitung der Brandenburgischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen 2023, die Vorstellung des TourX Projektes und der Aktionsplan für das kommende Jahr 2023.
Der Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg, Olaf Lücke, stellte die die wesentlichen TourX Projektinhalte, das Partner-Netzwerk und die regionalen Akteure in Brandenburg vor.
Olaf Lücke lud die Mitglieder der Fachgruppe ein, ihre individuellen Vorhaben für das neue Jahr aktiv mit dem TourX-Projekt zu verknüpfen und so möglichst weitere Synergieeffekte für die Bewältigung der Herausforderungen attraktiver Berufsausbildung zu ermöglichen. Das TourX-Team des DEHOGA Brandenburg steht dafür gern zur Verfügung.
TourX-Ansprechpartner beim DEHOGA sind: Anne Emmermacher und Roger Heinzel

Europäisches Forum zu Exzellenz in der beruflichen Bildung – wir waren dabei!

Vom 14.-16.11.2022 fand im spanischen San Sebastian das diesjährige Forum „Vocational Excellence and Global Partnerships for Vocational Skills“ der Europäischen Union statt. Mehr als 300 Teilnehmer diskutierten dort über die Herausforderungen der beruflichen Bildung in Europa.
Im Rahmen unserer Beteiligung am TourX-Projekt konnten wir an dieser Konferenz teilnehmen und unsere Sicht auf Arbeitskräfte- und Nachwuchssicherung mit den Herausforderungen in anderen Staaten der Europäischen Union vergleichen. Überaus deutlich wurde an allen Tagen die Verschiebung der Prioritäten für die berufliche Bildung als Schlüsselbereich zukünftiger Arbeitsmarktpolitik in der EU.
Ob Konferenzforum, Workshops oder der Smalltalk in den Konferenzpausen, jeder Augenblick war angefüllt mit interessanter Information, Austausch zwischen den Kollegen des TourX-Teams und Anregungen für die weitere Arbeit.

1. Arbeitstreffen

Nach dem erfolgreichen TourX-Studienbesuch bei AKMI in Athen im Oktober 2022 bereiten der DEHOGA Brandenburg und der AVT den Studienbesuch 2023 der TourX-Partner in Deutschland vor.

Am 9. November 2022 fand dazu die erste Arbeitsbesprechung im AVT statt.

Im Rahmen der projektbezogenen Arbeitspakete des TourX-Projektes wurden auch bereits erste Curricula-Inhalte für die Kursangebote zum digitalem Methodenkoffer für Ausbilder/-innen und für das Online-Training zur Kampagne der Brandenburger Gastlichkeit 2023 besprochen.

Das Projekt @tourxcoves trifft "Gala der Brandenburger Gastlichkeit 2022"!

Die deutschen Partner der Tour-X Initiative präsentieren die Projektinhalte auf unserem Gala-Abend der Brandenburger Gastlichkeit